Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen im Kreis Höxter   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialdienste mbH im Kreis Lippe/Gütersloh/Paderborn

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische im Kreis Höxter

Im Rahmen des Europäischen Aktionstags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai 2018, veranstaltet der Paritätische in Höxter in Kooperation mit der Kontaktstelle Körperbehinderter in Höxter, der Lebenshilfe Brakel und der Lebenshilfe Höxter ein Marktplatzfest. Unter dem Motto "EINFACH GEMEINSAM" sind alle Menschen mit und ohne Behinderung herzlich eingeladen, den Tag mit einem bunten Programm "GEMEINSAM" zu genießen.
Gestartet wird um 11 Uhr mit einer musikalischen Eröffnung und endet um 17 Uhr mit einer Zumba-Vorführung.
Das Programm dazwischen finden Sie hier



Podiumsdiskussion zum Thema Equal Pay Day

Frauen erhalten im Durchschnitt 21 % weniger Bruttostundenlohn als Männer. Ein Ergebnis von Erwerbsunterbrechungen in der Familienphase, einer geringeren Wertschätzung sozialer Berufe und unmittelbarer Lohndiskriminierung. Gerecht? Hierüber möchten wir diskutieren.

Anlässlich des Equal Pay Day, der Tag der auf den Gehaltsunterschied zwischen Frauen und Männern aufmerksam macht, laden wir Sie herzlich ein, gemeinsam mit Personen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zum Thema zu diskutieren. Wir sprechen über Gleichberechtigung innerhalb des Gehaltssystems, über die Auswirkungen, die die Lohnungleichheit mit sich bringt und über Handlungsansätze von Politik und Wirtschaft.
Hier finden Sie weitere Infos

Die Taschengeldbörse Höxter / Servicebrücken zwischen Jungen und älteren und/oder mobilitätseingeschränkten Menschen

Die Taschengeldbörse ist ein Projekt der Aktion Silberfisch e. V. und des Paritäischen in Höxter.
Sie dient als Vermittler zwischen Jugendlichen/jungen Erwachsenen und Bürgerinnen und Bürgern, die bei den alltäglichen Dingen in ihrem Umfeld Unterstützung benötigen. Die Taschengeldbörse möchte als Bindeglied zwischen jungen und älteren Menschen stehen und somit die Begegnung zwischen den Generationen fördern. Sollte Sie das Projekt interessieren, so kommen Sie über diesen link: http://taschengeldbörse-höxter.de/ zur Homepage der Taschengeldbörse.
Hier finden Sie den Presseartikel (mehr)


Häusliche Gewalt - Informationen für gehörlose Frauen

Deckblatt einer Broschüre über Häusliche Gewalt

"Häusliche Gewalt – Informationen für gehörlose Frauen " ist ein Ratgeber, der betroffenen Frauen schnelle Hilfe bieten will. In einfacher Sprache und unterstützt durch zahlreiche Illustrationen sind die wichtigsten Informationen rund um das Thema häusliche Gewalt zusammengefasst.

 

Durchgreifende Rentenreformen notwendig

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Als „unzureichenden Ansatz“ kritisiert der Paritätische Gesamtverband den Vorstoß von Bundes-Finanzminister Olaf Scholz, das Rentenniveau bis 2040 zu stabilisieren. Notwendig seien eine Anhebung des Rentenniveaus und durchgreifende sowie mutige Reformen, um das Vertrauen in die Rente wieder herzustellen, fordert der Verband. Mehr


Dritte Option

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Der Paritätische Gesamtverband kritisiert den aktuell vom Bundeskabinett verabschiedeten Gesetzentwurf zur so genannten dritten Option als bereits jetzt veraltete Minimallösung. Zu begrüßen sei die Änderung der Geschlechtsoption von „Weiteres" auf den wertneutraleren Begriff „Divers", der auch von den betroffenen Personenkreisen, für die dieser Eintrag gelten soll, bevorzugt wird. Deutliche Kritik übt der Verband an der im Gesetz verankerten Pflicht zum Nachweis einer ärztlichen Bescheinigung über „Varianten der Geschlechtsentwicklung". Mehr


Paritätisches Jahresgutachten

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Wachsende soziale Ungleichheit und eine Gefährdung des sozialen Zusammenhaltes in Deutschland konstatiert der Paritätische Wohlfahrtsverband in seinem aktuellen Jahresgutachten. Der Verband begrüßt, dass die Bundesregierung die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes als vorrangiges Ziel formuliert hat; die bisher beschlossenen Maßnahmen reichten dafür jedoch bei Weitem nicht aus. Notwendig sei ein echtes soziales Reform- und Investitionsprogramm, fordert der Paritätische. Mehr


Prostituiertenschutzgesetz bietet keinen Schutz

Eine junge Frau, die man von hinten sieht, geht auf ein Haus zu

Vor rund einem Jahr ist das Prostituiertenschutzgesetz in Kraft getreten. Die Aidshilfe NRW hat anlässlich dieses Jahrestags Bilanz gezogen und hält fest, dass das Gesetz seinen Namen nicht verdiene. Vor allem die Situation von Sexarbeiterinnen und -arbeitern in prekären Lebensverhältnissen habe sich verschlechtert. Für eine Erweiterung ihrer Beratungsstrukturen insbesondere dieser Menschen fordert die Aidshilfe von der NRW-Landesregierung ein Förderprogramm. Mehr


 

Wir sind bei Facebook! [Mehr]
Barriere-Checker Download [Mehr]
Faltblatt Hilfen
Faltblatt zur Unterstützung und Beratung für Menschen mit geringem Einkommen. [Mehr]
Stellenangebote des Paritätischen NRW und seiner Mitgliedsorganisationen [Mehr]


 
top