Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen im Kreis Höxter   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Selbsthilfe-Büro  · 

Selbsthilfe-Büro Höxter

Logo Selbsthilfe-Büro Höxter

beraten - informieren - vermitteln

Mittwoch: 9.00 - 12.30 Uhr
Montag: 14.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Neue Straße 15
37671 Höxter
Telefon: (0 52 71) 694 10 45
Fax: (0 52 71) 385 30

 

Wir:
informieren Sie über Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen im Kreis Höxter:

  • vermitteln in bestehende Selbsthilfe Gruppen
  • verweisen auf professionelle Hilfeangebote
  • sind behilflich bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe
  • unterstützen und beraten Selbsthilfegruppen, z. B. bei der Öffentlichkeitsarbeit und in organisatorischen Fragen

fördern den Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppen untereinander

  • kooperieren mit Fachleuten aus dem Gesundheits- und Sozialbereich
  • werben für den Selbsthilfegedanken in der Öffentlichkeit.

Selbsthilfegruppen entstehen, weil Menschen aus eigener Kraft und zusammen mit Anderen ihre Lebenssituation verbessern wollen. Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit, sich bei gesundheitlichen, seelischen und sozialen Belastungen gegenseitig zu unterstützen.

 

Selbsthilfe-Büro im Kreis Höxter feiert Jubiläum
Heinrich Lühring mit Ehrennadel des Paritätischen ausgezeichnet

Seit 10 Jahren informiert das Selbsthilfe-Büro des Paritätischen im Kreis Höxter rund um das Thema Selbsthilfe. Dieses Jubiläum feierten nun Vertreter aus Selbsthilfe, Politik und Gesellschaft in Höxter.
Mehr als 70 Selbsthilfegruppen gibt es im Kreis Höxter. Ob chronische Erkrankungen, Behinderungen, Sucht oder soziale Themen, die Themen sind vielfältig. Betroffene und Angehörige finden in den Gruppen Austausch und wichtige Unterstützung.
Der stellvertretende Landrat Heinz-Günther Koßmann würdigte das Engagement des Selbsthilfe-Büros und stellte die besondere Bedeutung der Selbsthilfegruppen für den Kreis Höxter heraus. „Dass es in Höxter ein so breites Angebot an Selbsthilfegruppen gibt, ist ein großer Gewinn! Durch die Vermittlung von Betroffenen und Angehörigen an andere Bürger, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden, können wichtige Netzwerke geschaffen werden, “ so Herr Koßmann.
Auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Höxter, Hans-Josef Held, übermittelte den Dank an die in der Selbsthilfe Engagierten, die sich immer wieder für andere Menschen einsetzen und Ansprechpartner sind.
Besondere Ehre wurde Heinrich Lühring zuteil. Thomas Knopf, Vorsitzender der Kreisgruppe des Paritätischen, ehrte Lühring für sein langjähriges Engagement mit der silbernen Ehrennadel des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Nordrhein-Westfalen. „Herr Lühring hat sich über viele Jahre, ja sogar Jahrzehnte für andere Menschen im Kreis Höxter eingesetzt“, stellte Knopf das ehrenamtliche Engagement heraus „ Lühring ist seit 1998 in der Schlaganfall-Selbsthilfe aktiv. Betroffene zusammenzubringen, um sich über Erfahrungen auszutauschen war und ist ihm ebenso ein wichtiges Anliegen wie die Gesellschaft über das Thema Schlaganfall zu sensibilisieren.
Darüber hinaus war er bis vor wenigen Wochen Vorsitzender des Vereins „Aktion Silberfisch e.V.“ in Höxter.“ Der Verein bietet vielfältige Angebote für Senioren. Durch Lührings Engagement konnte der beliebte Treffpunkt neu renoviert werden und ist weiter eine zentraler Anlaufpunkt für ältere Höxteraner Bürger, um Gesellschaft und Gemeinschaft zu erfahren.
Heinrich Lühring ist ebenfalls Mitglied im ehrenamtlichen Vorstand der Kreisgruppe des Paritätischen.
„ Selbsthilfe im Kreis Höxter hat eine lange Tradition“, machte Gerlinde Dierkes, Sprecherin der Selbsthilfegruppen deutlich „Selbsthilfe gibt es schon weit mehr als 10 Jahre - viele Gruppen können bereits auf eine lange Tradition zurückblicken. Durch das Selbsthilfe-Büro ist jedoch vor 10 Jahren ein wichtiger Knotenpunkt entstanden, um die Selbsthilfegruppen zu beraten, zu unterstützen und zu vernetzen“, so Dierkes über das Selbsthilfe-Büro.

 

Pressemeldung

Entwicklungen der Selbsthilfe im Blick
Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen im Kreis Höxter zu Gast in Knappschafts-Klinik Bad Driburg

66 Selbsthilfegruppen gibt es im Kreis Höxter. Ihre Vertreter kamen nun zum Vernetzungstreffen zusammen und berieten über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven.

Im Mittelpunkt der Tagung stand der Jahresbericht der Selbsthilfe 2015. So stellte das Selbsthilfe-Büro des Paritätischen aktuelle Zahlen und Statistiken vor. Mehr als 300 Anfragen sind im vergangenen Jahr im Selbsthilfe-Büro in der Neuen Straße in Höxter eingegangen. Damit ist die Zahl der Anfragen erneut gestiegen. Um Selbsthilfe weiter im Kreisgebiet bekannt zu machen, haben die Anwesenden neue Wege der Öffentlichkeitsarbeit beraten. Vom Plakat und facebook über Selbsthilfetage bis hin zu einer stärkeren Kooperation mit Schulen wird das Selbsthilfe-Büro aktiv werden. „Unser Ziel ist es, auch jüngere Menschen zu sensibilisieren und Wege zur Selbsthilfe aufzuzeigen“, so Martina Gittel, Mitarbeiterin des Selbsthilfe-Büros.
Neben dem Jahresbericht stand der Austausch der Gruppen im Fokus des Gesamttreffens. „Selbsthilfe schafft Vernetzung!“, so die Geschäftsführerin des Paritätischen, Kathrin Jäger. Durch die engagierte Arbeit in den Gruppen bildet Selbsthilfe für viele Menschen ein wichtiges Netz und unterstützt beim Umgang mit eigenen schwierigen Lebenssituationen. „Voneinander lernen, füreinander da sein und miteinander Gesellschaft gestalten – diese Vision der Selbsthilfe wird durch das vernetzte Miteinander in den Gruppen lebendig“, so resümiert Jäger das Treffen und dankt den ehrenamtlich Engagierten für ihre wichtige Arbeit.

Erstmals tagte das Vernetzungstreffen in der Knappschafts-Klinik Bad Driburg. Verwaltungsleiter Alexander Schunicht und Selbsthilfebeauftragte Antje Drewes begrüßten die Gäste und stellten die Handlungsfelder der Klinik vor. Die Knappschafts-Klinik ist als „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ausgezeichnet und pflegt eine enge Kooperation mit verschiedenen Selbsthilfegruppen.

38 verschiedene Themen umfassen die bisherigen Selbsthilfegruppen im Kreisgebiet. Doch auch Menschen mit neuen thematischen Anliegen sind herzlich willkommen und werden bei der Gruppengründung unterstützt. So gründet sich aktuell eine Gruppe für Menschen mit Geschlechtsidentitätsstörung. Weitere Infos rund um das Thema Selbsthilfe sind beim Selbsthilfe-Büro des Paritätischen erhältlich. Das Büro in der Neuen Straße 15 in Höxter ist immer montags von 14:00h bis 17:00h und mittwochs von 9:30h bis 12:30h sowie nach individueller Terminvereinbarung besetzt und ist unter 05271- 6 94 10 45 und www.selbsthilfe-hoexter.de zu erreichen.

Pressemeldung
                                                                              
Selbsthilfe schafft Vernetzung

Der Paritätische lud zum Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen im Kreis Höxter

65 Selbsthilfegruppen gibt es im Kreis Höxter. Ihre Vertreter kamen nun zum Vernetzungstreffen zusammen und berieten über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven.

Im Mittelpunkt der Tagung stand der Jahresbericht der Selbsthilfe 2014. So stellte das Selbsthilfe-Büro des Paritätischen aktuelle Zahlen und Statistiken vor. Mehr als 280 Anfragen sind im vergangenen Jahr im Selbsthilfe-Büro in Höxter, Neue Straße 15 eingegangen. „Jede zweite Anfrage haben wir durch Betroffene selbst erhalten, die auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe waren und Beratung gewünscht haben“, so resümiert Martina Gittel, Mitarbeiterin im Selbsthilfe-Büro. Aber auch Angehörige und professionelle Fachkräfte wenden sich an das Büro, um Informationen über Selbsthilfe im Kreis Höxter zu erhalten. „Bei der Häufigkeit der Anfragen stehen die Themenbereiche psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen sowie Muskel und Skeletterkrankungen an vorderster Stelle. Aber auch Suchterkrankungen und soziale Themen zur Lebensbewältigung sind immer wieder Beratungsgegenstand“, so Gittel. 37 verschiedene Themen umfassen die bisherigen Selbsthilfegruppen im Kreisgebiet. Doch auch Menschen mit neuen thematischen Anliegen sind herzlich willkommen und werden bei der Gruppengründung unterstützt. So konnten im vergangenen Jahr drei Selbsthilfegruppen zu den Themen Autismus und ADHS, Adipositas und Menschen mit Fibromyalgie-Syndrom neu gegründet werden.
Darüber hinaus wurde das Projekt „Selbsthilfefreundliche Reha-Klinik“ nach einjähriger Qualitätszirkelarbeit abgeschlossen. Die Knappschaft-Klinik in Bad Driburg wurde ausgezeichnet und weist nun nach, dass ärztliches und pflegerisches Handeln durch das Erfahrungswissen der Selbsthilfe erweitert wird und der Kontakt zwischen Patienten und Selbsthilfegruppen gefördert wird.

Neben dem Jahresbericht stand der Austausch der Gruppen im Fokus des Gesamttreffens. „Selbsthilfe schafft Vernetzung!“, so die Geschäftsführerin des Paritätischen, Kathrin Jäger. Durch die engagierte Arbeit in den Gruppen bildet Selbsthilfe für viele Menschen ein wichtiges Netz und unterstützt beim Umgang mit eigenen schwierigen Lebenssituationen. „Voneinander lernen, füreinander da sein und miteinander Gesellschaft gestalten – diese Vision der Selbsthilfe wird durch das vernetzte Miteinander in den Gruppen lebendig“, so resümiert Jäger das Treffen und dankt den ehrenamtlich Engagierten für ihre wichtige Arbeit. Themen wie die schwierige Mobilität im ländlichen Raum, die deutliche Kritik an der Ausschreibung von Hilfsmitteln oder die Barrierefreiheit zeigten im Rahmen des Austausches zentrale Aspekte, die ein politisches Agieren fordern, um gute Lebensbedingungen für alle Menschen zu schaffen.

Das Selbsthilfe-Büro des Paritätischen befindet sich in Höxter, Neue Str. 15 und ist immer montags von 14:00h bis 17:00h und mittwochs von 9:30h bis 12:30h sowie nach individueller Terminvereinbarung besetzt. Kontakt. 05271- 6941045 oder selbsthilfe-hoexter@paritaet-nrw.org
Weitere Informationen zur Selbsthilfe im Kreis sind ebenso unter www.selbsthilfe-hoexter.de zu finden.

"Selbsthilfe macht stark"
   Bericht Neue Westfälische vom 5. November 2014

 

Selbsthilfegruppe für Angehörige von Essgestörten ist offen für neue Mitglieder

In der Gruppe, die sich regelmäßig in Höxter trifft, tauschen sich Angehörige über das Zusammenleben mit essgestörten Kindern und Partnerinnen oder Partnern aus. Allein die Erfahrung, nicht allein zu sein und mit den Sorgen verstanden zu werden, kann den Teilnehmern wieder Kraft und Hilfe geben, mit den Belastungen umzugehen.
Weitere Mitglieder sind ausdrücklich erwünscht und herzlich eingeladen.
Wer Interesse hat, an diesen Gruppentreffen teilzunehmen, kann sich für nähere Informationen beim Selbsthilfe-Büro melden.

Selbsthilfe im Paritätischen

Logo Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn

Als Verband der Selbsthilfe bietet der Paritätische vielfältige Strukturen der Selbsthilfeunterstützung. Für die überregionalen Selbsthilfeorganisationen sind eigenständige Formen der Begleitung und gegenseitigen Unterstützung vorhanden. Der Paritätische ist Träger der meisten Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. Zusammen mit den örtlichen Kreisgruppen bietet der Verband damit ein differenziertes Unterstützungsangebot für die Selbsthilfe. Unter Federführung des Paritätischen wird das "Selbsthilfe-Netz NRW" ständig ausgebaut und weiterentwickelt. Dort finden Sie weitere Informationen zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen, den Selbsthilfegruppen vor Ort, den Selbsthilfeorganisationen und vieles mehr.

Selbsthilfenetz

Wie ...? Wer ...? Wo ...?

Im "selbsthilfenetz.de" finden Sie Antworten rund um das Thema Selbsthilfe:

  • Vermittlung zu Selbsthilfegruppen
  • Präsentation der landesweiten Selbsthilfeorganisationen und Fachverbände
  • Hinweise zu Selbsthilfe-Kontaktstellen und anderen Anlaufstellen
  • vielfältige Informationen und Hilfestellungen zur Selbsthilfe im Gesundheits- und Sozialbereich in Nordrhein-Westfalen.

Das Selbsthilfenetz wurde initiiert und wird begleitet vom Paritätischen Wohlfahrtsverband NRW.
www.selbsthilfenetz.de

Hier sind alle Selbsthilfegruppen eingepflegt, die über die Selbsthilfekontaktstellen und Selbsthilfebüros in NRW vermittelt werden.

 

Koordination für die Selbsthilfe-Unterstützung in NRW.

 

Informationen der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen - Wettbewerbe.

 

 

Info über Förderverfahren, die Rahmenbedingungen und Antragsformulare für die Selbsthilfeförderung. (mehr...)
Neuer Leitfaden ab 2014
Ein neu überarbeiteter Leitfanden zur Förderung der Selbsthilfe gilt ab 2014. [Mehr]
Junge Selbsthilfegruppen finden
Hier findest du Selbsthilfegruppen mit überwiegend jüngeren Teilnehmer/innen. [Mehr]
Auszeichnung Ilona Nessau (mehr...)
Wir sind bei Facebook! [Mehr]


 
top